Das besondere Event „Mit Wein Staat machen“ – Vortrag mit und zu staatstragenden Weinen

In seinem Buch „Mit Wein Staat machen. Eine Geschichte der Bundesrepublik Deutschland“ klopft Knut Bergmann so unterhaltsam wie kenntnisreich das Verhältnis von Wein und Staat, Protokoll und Politik ab. Sein Blick in die Gläser, auf die Teller und hinter die Kulissen von Staatsbanketten enthüllt eine Kulturgeschichte der besonderen Art.

In seinem Vortrag erläutert Knut Bergmann das Verhältnis von Politik und Wein seit 1949 und lässt dabei vor allem die Bundespräsidenten und Bundeskanzler Revue passieren. Deutlich wird, dass die 1951 entstandene Maßgabe für das Staatszeremoniell – das „Pathos der Nüchternheit – nicht immer durchgehalten wurde.

Die im Fokus stehenden Weingüter werden wir für Sie mit saisonalen Canapés begleiten. Für gewöhnlich wird im Präsidialamt mit Weinen der Ortswein- und Premier-Cru-Liga aus deutschen Anbaugebieten aufgewartet –  wir wollen dies ebenso halten und Ihnen diese ausdrucksstarken Weine reichen.

Organisation:

  • Ort: Volkhardts Bistro Pasing
  • Datum Donnerstag, 22. Februar 2024
  • Zeitraum: 19  bis ca. 22 Uhr
  • Preis p.P.: 90,00 € mit Vorkasse dies beinhaltet:
    • Aperitif
    • 4 Weine jeweils 0,1 l …
    • mit 4 korrespondierenden Canapés
    • Brot und Wasser
    • Vortrag von Knut Bergmann
    • Service durch Volkhardts Bistro
    • im Anschluss haben Sie die Gelegenheit bei Interesse das Buch – vom Autor signiert und gewidmet  zu erwerben
    • die vorgestellten Weine mit Vorzugspreis in einer Box (-5 %) zu erwerben
  • max. Teilnehmerzahl: 16

Hintergrund des Referenten:

Dr. Knut Bergmann studierte Politische Wissenschaften, Psychologie und Öffentliches Recht an der Universität Bonn. Anschließend war für die TV-Moderatorin Sabine Christiansen, als Grundsatzreferent im Bundespräsidialamt und Redenschreiber des Bundestagspräsidenten tätig. Seit 2012 arbeitet er für das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Berlin und Köln. Daneben lehrt er Politische Wissenschaft an der Universität Bonn.

Eine Leseprobe des Buchs finden Sie hier.

 

AGB für Seminare